Erstes Chinesisches Café nach der Corona-Pause

 

Erstes Chinesisches Café nach der Corona-Pause

"Betrachte den Fluss Deines Lebens und erkenne, wie viele Ströme in ihn münden, die Dich nähren und unterstützen." Aus einem der Glückskekse bei der Veranstaltung

Am vergangenen Donnerstag, den 25. Juni 2020, haben wir seit Februar das erste Internationale Café in Großenhain veranstaltet. Yang Li, eine in China geborene Künstlerin, Sport- und Musiktherapeutin, gab näheren Einblick in die Philosophie aus Fernost. Gleich zu Beginn wurden die über 30 BesucherInnen mit einer konzentrierten Mediationsübung begrüßt. Im Anschluss gab es einen Vortrag zu der Frage, wie Körper und Geist in Einklang stehen und viele interessante Details zu Qui-Gong und Tai-Chi. Danach hat Frau Li gemeinsam mit den Kindern, die sichtlich Spaß an der Veranstaltung hatten, einige Übungen praktiziert.

Inmitten des Gartens der Orangerie war dies ein sehr entspanntes, schönes Beisammensein. Als Veranstalter haben wir uns besonders darüber gefreut, dass Gäste so zahlreich erschienen sind und unter ihnen sogar einige neue Gesichter dabei waren.

Wir sind zuversichtlich, die Reihe des Internationalen Cafés ab sofort wieder regelmäßig durchzuführen: jeweils am letzten Donnerstag des Monats von 16 bis 18 Uhr.

Text: Felix Kim


http://www.diakonie-meissen.de/aktuelles_erstes_chinesisches_caf_nach_der_corona-pause_de.html