Seniorenzentrum Helene Schmieder

Kontakt

http://www.diakonie-meissen.de

Seniorenzentrum "Helene Schmieder"
Bobersbergstraße 18 (Anfahrt über den Bobersberg)
01558 Großenhain
Telefon: 03522 527-0
Telefax: 03522 527-1510
seniorenzentrum@diakonie-meissen.de


Katrin Wittig-Lau
Einrichtungsleiterin
Telefon: 03522 527-1047
katrin.wittig-lau@diakonie-meissen.de

Anja Oertel
Assistenz der Einrichtungsleiterin
Telefon: 03522 527-1047
anja.oertel@diakonie-meissen.de

Ute Beier
Pflegedienstleiterin
Telefon: 03522 527-1417
ute.beier@diakonie-meissen.de

Martina Hänsel
Sozialer Dienst
Telefon: 03522 527-1408
martina.haensel@diakonie-meissen.de

 

ambulante_pflege_waschen_foto_annette_schrader_600_303.png

Gut behütet und begleitet

Bis zu 90 pflegebedürftige Bewohnerinnen und Bewohner haben ihr zu Hause in einem der komfortablen Einzel- oder Doppelzimmer in einer individuellen Wohngruppe unseres vollstationären Pflegebereiches. Neben der grundlegenden Ausstattung des Zimmers mit Pflegebett, Nachtschrank mit Schließfach und Kleiderschrank, einem Tisch mit Stuhl, Fernseh- und Telefonanschluss ist die Möglichkeit der individuellen Gestaltung und Möblierung gegeben und sehr willkommen. Unsere vier Wohnebenen bieten viel Raum für Begegnungen, großzügige Pflegebäder, je zwei Aufenthaltsräume und schöne Sommerbalkone zum gemütlichen Verweilen. Neben den parkähnlichen Außenanlagen runden ein kleiner Kiosk, Friseur und Fußpflege das Angebot ab.

Unseren Bewohnerinnen und Bewohnern werden unabhänig von Art und Schwere ihrer Pflegebedürftigkeit individuelle Pflege und soziale Betreuung geboten. Wir gestalten gemeinsam einen abwechslungsreichen und fürsorglichen Tagesablauf. Diakonische Werte und die Würde des Menschen sind für uns maßgebend. Damit begleiten wir nicht nur die Pflegebedürftigen sondern auf Wunsch auch die nächsten Angehörigen.

Angebote zur Tagesgestaltung je nach Ihren indiviuellen Wünschen:

  • Andachten, Seelsorge und Gottesdienste
  • Aktive körperliche, geistige und kreative Beschäftigung
  • Musikalische Runden, Gymnastik, Sitztanz, Gärtnern, Bunte Nachmittage, Spaziergänge, Einzeltherapie
  • Kaffeeklatsch, Spielerunden, Themennachmittage wie z. Bsp. „Eine Reise nach …“
  • Kochen und Backen,
  • Mitgestaltung bei der Vorbereitung von Festen entsprechend des Jahreskreises
  • „Der Kindergarten zu Besuch"
  • Hauswirtschaftliche Beschäftigung auf Wunsch
  • Männerwerkstatt
  • Stadtspaziergang

Unsere eigene Küche

In unsere hauseigene Frische-Küche werden Brötchen im Ofen warm aufgebacken, Aufschnittplatten liebevoll dekoriert, Salate zubereitet, Kuchen gebacken, Fleisch, Fisch, Gemüse und Beilagen frisch zubereitet. Klassische „Hausmannskost“ gehört ebenso zum Repertoire wie auch einmal die Erfüllung eines besonderen Wunsches. Damit wir jeden Tag die verschiedenen Geschmäcker treffen gibt es zum Mittag eine Auswahl von zwei Gerichten. Alle Mahlzeiten werden in den Wohnküchen der Wohnbereiche serviert. Warmgetränke wie Tee, Kaffee, Kakao und Kaltgetränke wie zum Beispiel Mineralwasser, Säfte oder Milch werden ganztags im Wohnbereich gereicht.

Um auch die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner mit Schluck- oder Essstörungen zu fördern, bieten wir ein besonderes Konzept zur vollwertigen Ernährung an – die „Sanfte Kost“. Dies ist ein Angebot gepflegter Esskultur für Menschen mit Schluckstörungen oder anderen Erkrankungen, welche ein normales Essen bzw. Schlucken unmöglich machen. Die frisch zubereiteten Bestandteile des Menüs oder der Mahlzeit können als pürierte Kost, passierte Kost oder als Schaumkost aufbereitet werden und entsprechen in Form, Farbe und Geschmack den Originalbestandteilen der Mahlzeit. Falls Bewohner unseres Hauses ein Jubiläum feiern und dabei Gastgeber für die Familie sein wollen, machen wir das sehr gerne möglich und stellen Räumlichkeit, Dekoration, Speisen und Getränke entsprechend der Wünsche und nach Absprache zur Verfügung.

Abschied und Tod

Der Tod ist Teil des Lebens – auch und gerade in unserem Haus. Wir begleiten, hören zu, trösten und unterstützen – den sterbenden Menschen und die trauernden Angehörigen. In unserem feierlichen Aussegnungsraum gestalten wir einen würdigen und ganz individuellen Abschied.
"Den Weg, den du vor dir hast, kennt keiner. Nie ist ihn einer so gegangen, wie du ihn gehen wirst. Es ist dein Weg! Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt." Johannes 11.25

 

Seniorenzentrum Helene Schmieder
Bobersbergstraße 18
01558 Großenhain
16
51.288974 13.538510

Spenden

Mit Ihrer Spende helfen Sie
in allen sozialen Bereichen.

Bank für Kirche und Diakonie
IBAN DE93 3506 0190 1626 010012
BIC GENODED1DKD

Sparkasse Meißen
IBAN DE44 8505 5000 3043 0115 10
BIC SOLADES1MEI

Verwendungszweck: Einrichtungsname


http://www.diakonie-meissen.de/seniorenheime_seniorenzentrum_grossenhain_de.html