30 Jahre Johanne-Nathusius-Schule in Skäßchen

„Es war ein großes und lang ersehntes Ereignis, als mitten im laufenden Schuljahr 1991 die Johanne-Nathusius-Förderschule eröffnete“, berichtet Schulleiterin Eva-Maria Krause am 1. November 2021 während eines Jubiläums-Gottesdienstes in der Dorfkirche Skäßchen. Dabei dankte sie allen ehemaligen sowie tätigen Mitarbeitenden, dass sie bei ihrer Arbeit nicht nur den Lehrplan erfüllen, sondern immer mit großem Herz und viel Verständnis dabei sind und waren.

„Jeder Mensch ist wichtig und bedeutsam. Es ist gut, dass wir uns gegenseitig haben und helfen.“ Auch Pfarrer Benedict Schubert ging während des Festaktes auf das Team ein, ohne welches die Schule nicht die wäre, die sie ist. Mit Rabe Rudi, einer plüschigen Handpuppe, gestaltete er den Gottesdienst kindgerecht und band dabei die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ein. „Ich wünsche Dir, dass Du spüren kannst, wie einzigartig und wunderbar du bist.“ Geschäftsführer Hans-Georg Müller überbrachte im Namen der Diakonie Meißen Glückwünsche. „Als vor 30 Jahren auch die Diakonie gegründet wurde, da war die Förderschule in Skäßchen eine der ersten Einrichtungen“, so Müller.

Im Anschluss an den Gottesdienst gaben die Lehrkräfte einen Empfang auf dem Schulgelände. Oberbürgermeister Dr. Sven Mißbach dankte dort im Namen der Stadt Großenhain für die gute Arbeit vor Ort und überreichte Schulleiterin Krause einen Gutschein. Auch Vertreterinnen der Landesbühne Sachsen und der STEMA überreichten Spenden. Beide sind Partner der Förderschule.

In den vergangenen Monaten haben Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler gemeinsam ein halbstündiges Geburtstagsvideo aufgenommen. Mit dem dargestellten Puppentheater, den Liedern, Theaterstücken und Geschichten gewannen die Gäste einen Einblick in den Schulalltag. Selbst Johanne Philippine Nathusius wurde von einer Schülerin gespielt. Die 1828 geborene Namensgeberin der Einrichtung setzte sich als eine der Ersten dafür ein, dass geistig behinderte Kinder nicht sozial vernachlässigt werden. Dem Team ist es gelungen, einen wundervoll berührenden Beitrag zu erstellen und eine schöne Erinnerung an die gemeinsame Schulzeit.

Die Johanne-Nathusius-Schule ist die einzige Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung im Landkreis. Kinder und Jugendliche mit geistigen und körperlichen sowie sozialemotionalen Beeinträchtigungen werden hier ganzheitlich gefördert und für ein bestmöglich selbstbestimmtes Leben gestärkt. Zwei große Projekte sind dabei besonders. Die Kooperation „Alternative Wege der Berufsorientierung“ mit der Agentur für Arbeit bietet umfassende Orientierungsmöglichkeiten auf dem ersten Arbeitsmarkt. In der Schülerfirma „Kerzenzieherei Jonas“ werden eigenständig alle Prozesse zur Herstellung von den Schülerinnen und Schülern übernommen.

Bildunterschrift: Oberbürgermeister Dr. Sven Mißbach gratuliert Schulleiterin Eva-Maria Krause zum 30jährigen Bestehen der Johanne-Nathusius-Schule in Skäßchen.
Bildrechte: Diakonie Meißen/ Fotografin: Friederike Wannrich