Migrant:innen in Arbeit MiA

Kontakt

Reinhilde Nowack

Marktgasse 14, 01558 Großenhain
Telefon 03522 - 3089 908
Mobil 0162- 4222 657
E-Mail

gefördert durch:

foerderhinweis_805.jpg

Migrant:innen in Arbeit MiA

Wir beraten Sie gern mehrsprachig

Das Projekt versteht sich als Brücke zwischen Arbeitssuchenden, deren Muttersprache nicht Deutsch ist oder die noch keinen in Deutschland anerkannten Berufsabschluss besitzen, sowie ortsansässigen Unternehmen.

Inhalt:

  • Kompetenzen der Teilnehmenden in Einzel- und Gruppengesprächen herausarbeiten, Zugangsvoraussetzungen zum Arbeitsmarkt erarbeiten
  • Bedarfe teilnehmender Unternehmen erfassen und deren Vorraussetzungen zur Aufnahme ausländischer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer herausarbeiten
  • Arbeitnehmende und Arbeitgebende zusammenführen, über Probearbeiten Kompatibilität testen
  • Parallel zur Arbeitsaufnahme finden regelmäßig Gruppenarbeiten mit den Projektteilnehmenden zur Reflexion statt. Eventuelle Unwägbarkeiten werden erkannt und aufgearbeitet
  • Unternehmen bei der Anstellung von ausländischen Arbeitskräften und deren langfristige Beschäftigung unterstützen – in regelmäßigen Gesprächen Schwierigkeiten herausarbeiten und gegebenenfalls anpassen
  • Mitarbeitende teilnehmender Unternehmen interkulturell schulen
  • Mentorinnen und Mentoren sowie Seniorpartnerinnen und -partner in den teilnehmenden Unternehmen schulen – durch engmaschige und personengebundene Begleitung neue ausländische Arbeitskräfte in der Einarbeitung fördern
  • Schulung von einzelnen Projektteilnehmenden zur Multiplikation weiterer ausländischer Arbeitnehmerinnen und -nehmer.
  • Anleitung teilnehmender Unternehmen zur fortlaufenden Akquise ausländischer Arbeitskräfte, um eine Nachhaltigkeit des Projektes MiA zu erreichen

Ziele:

  • Heranführen von ortsansässigen Unternehmen an Arbeitnehmerinnen und -nehmer anderer Herkunftsländer, interkulturelle Sensibilisierung der Mitarbeitenden
  • Ausbildung von Mentorinnen und Mentoren zur kontinuierlichen Begleitung von Arbeitnehmenden mit Migrationshintergrund in den teilnehmenden Unternehmen
  • Vermittlung von Menschen mit Migrationshintergrund außerhalb des SGB II-Leistungsbezuges in den ersten Arbeitsmarkt
  • Ausbildung und Etablierung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in den teilnehmenden Betrieben zur weiteren Gewinnung ausländischer Arbeitskräfte
  • Erstellen einer Broschüre mit gezielten Informationen zur barriereärmeren Aufnahme einer Erwerbstätigkeit für Menschen mit Migrationshintergrund